Accéder aux espacesBloc fermé
Changer de régionBloc fermé
Les aides à la mobilité

Stärkung der Mobilität der 18- bis 35-Jährigen in Europa!

Sie sind zwischen 18 und 35 Jahre alt und Sie suchen einen Job in Europa? Sie sind Arbeitgeber und bereit, Kandidaten von außerhalb Ihrer Landesgrenzen einzustellen? Dann ist das Programm „Your first EURES job“ genau für Sie gemacht.

Das von der Europäischen Kommission finanzierte Programm „Your first EURES job" - YfEj (Dein erster EURES-Arbeitsplatz) verfolgt den Zweck, junge europäische Bürger bei der Suche nach einer Arbeit, einem Ausbildungsplatz oder einem Praktikum in einem anderen Land der Europäischen Union (EU), in Island oder Norwegen zu unterstützen. Es wendet sich auch an Arbeitgeber, um ihre Rekrutierungen bei schwer zu besetzenden Stellen zu erleichtern.

Egal, ob Sie Arbeitssuchender oder Arbeitgeber sind, mit der Maßnahme „Your first EURES job“ lassen sich finanzielle Hilfen abrufen.

 

Was bietet das Programm?

Your first EURES job bietet sowohl Betreuung während des Programms als auch die Bereitstellung finanzieller Mittel.

SIE SIND ARBEITGEBER

Sie erhalten Dienste zur Erleichterung der Rekrutierung.

  • Hilfe bei der Veröffentlichung von Stellenangeboten.
  • Beratung in Verbindung mit der Einstellung eines Arbeitnehmers aus einem anderen Land als dem, in dem Ihre Firma ansässig ist.
  • Vorauswahl der Kandidaten, Ratschläge zur Erstellung eines Integrationsprogramms usw.

 

SIE SIND ARBEITSUCHENDER

Sie profitieren von der Begleitung durch Beschäftigungsberater, um Ihr Projekt zu konkretisieren.

  • Informationen über den Arbeitsmarkt und die Lebensbedingungen im Zielland.
  • Erstellen eines Lebenslaufs und Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch entsprechend der Einstellungspraktiken im ausgewählten Land.
  • Suche nach Stellenangeboten und Knüpfen von Verbindungen mit potentiellen Arbeitgebern usw.

Welche finanziellen Hilfen gibt es?

Die finanziellen Hilfen werden individuell je nach Situation und Zielland gewährt.

SIE SIND ARBEITGEBER

Wenn Ihr Unternehmen maximal 250 Beschäftigte hat, kann eine finanzielle Hilfe Sie dabei unterstützen, ein Integrationsprogramm für den oder die über das Programm Your first EURES job neu eingestellten Kandidaten/ Kandidatin einzurichten.

Die Integration in das Unternehmen

 

SIE SIND ARBEITSUCHENDER

Die finanzielle Unterstützung kann folgende Kosten abdecken:

► für ein Vorstellungsgespräch;

► für den Umzug ins Zielland;

► für Sprachkurse im Zusammenhang mit Ihrem Mobilitätsprojekt;

► für die Anerkennung von beruflichen Qualifikationen und/oder Abschlusszeugnissen.

Ein zusätzlicher Reisekostenzuschuss kann den Kandidaten gewährt werden, die besondere Bedürfnisse haben oder aus äußersten Randgebieten der EU stammen.

Wie sind die Zugangsbedingungen?

    Sie sind Arbeitgeber         

Sie sind Kandidat

Ihr Unternehmen ist rechtmäßig in einem Land der EU, in Island oder Norwegen angesiedelt. Sie sind Staatsbürger eines Mitgliedslands der EU, aus Island oder Norwegen und wohnen rechtmäßig in einem dieser Länder.
Ihr Unternehmen beschäftigt maximal 250 Mitarbeiter. Sie sind zwischen 18 und 35 Jahre alt.
Sie haben über das YfEj-Programm einen Kandidaten, der in einem anderen Land der EU, in Island oder Norwegen wohnhaft ist, für einen Vertrag mit einer Mindestdauer von 6 Monaten eingestellt. Sie sind in einem Arbeitsamt gemeldet und auf der Suche nach einer Beschäftigung mit einer Mindestdauer von 6 Monaten in einem Mitgliedsstaat der EU, in Island oder Norwegen, in dem Sie nicht wohnhaft sind.

 

Welche Formalitäten sind zu erledigen?

Um von der finanziellen Unterstützung zu profitieren, müssen Sie:

  • Sich an ein Arbeitsamt wenden.
  • Sicherstellen, dass Sie die Berechtigungskriterien erfüllen.
  • Vor dem Ereignis den Antrag auf Unterstützung stellen, egal ob es sich bei Mobilitätskandidaten um ein Vorstellungsgespräch, einen Umzug, einen Sprachkurs oder die Anerkennung von Abschlusszeugnissen und/oder beruflichen Qualifikationen oder aber um eine Unterstützung bei der Integration für die Arbeitgeber der KMU handelt.
  • Die Antragsformulare sind ausführlich auszufüllen und obligatorisch zusammen mit allen geforderten Belegen an die ►zuständige Dienststelle des YfEj-Programms zu schicken.
Publié le 13 December 2017
PARTAGER SUR
  • PARTAGER SUR Twitter (Nouvelle fenêtre)
  • PARTAGER SUR Facebook (Nouvelle fenêtre)
  • PARTAGER SUR Linkedin (Nouvelle fenêtre)
  • PARTAGER SUR Viadeo (Nouvelle fenêtre)

Mobilität in Europa: videos

Aides à la mobilité en Europe - Vidéo Mathilde  Aides à la mobilité en Europe - Vidéo Maria

Mathilde in Irland         ► Maria in Deutschland

Welche Länder sind beteiligt?

Das Programm „Your first EURES job“ deckt die folgenden Länder ab:

  • die 28 Länder der Europäischen Union: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Irland, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Zypern.

  • + Island und Norwegen.

Kontakt

Geben Sie Ihren Antrag hier ab ► Zuständige Dienststelle

4 Logos CE

 

 

 

Formulare herunterladen

Weitere Informationen

Diese webseite ist auch verfügbar in :

Französische Sprache

Englische Sprache

Italiensche Sprache

Spanische Sprache

Das Programm Your first EURES job wurde von EURES eingerichtet, dem Netzwerk der europäischen Arbeitsämter. Konsultieren Sie:

Gut zu wissen

► Vor jeder Reise müssen Sie mit der Europäischen Krankenversicherungskarte ausgestattet sein.

Weitere Informationen zu dieser Karte und wie Sie diese erhalten ► Konsultieren Sie die Website

► Denken Sie auch daran, eine Reiseversicherung abzuschließen.

Die Programmpartner

Pôle emploi steht an der Spitze eines Konsortiums europäischer Partner:

  • Deutschland: Bundesagentur für Arbeit (Kontakt)
  • Großbritannien: Department for Work and Pensions
  • Irland: European Employment Services Department of Social Protection (Kontakt)
  • Italien: IFOA (Kontakt) und UNISER (Kontakt)
  • Portugal: EDUGEP (Kontakt)
  • Spanien: SEPE (Kontakt)